Donnerstag 17.10.2019

DIE NEUE BRANDSCHADENSPARTE BEI SPRINT

 

Sprint hat seine Brandschadensparte neu organisiert: Ein Expertenteam von rund 10 Projektleitern kümmert sich seit der zweiten Jahreshälfte 2019 um die zentrale Bearbeitung komplexer Brandschäden. Was zunächst wie eine Randnotiz klingt, hat es in Wahrheit in sich.

Für Sprint-Kunden bedeutet das zunächst, dass sie sich bei der Betreuung komplexer Brandschadenprojekte auf ein bundesweites Team von außergewöhnlich gut ausgebildeten Fachkräften verlassen können. Sprint-Projektleiter genießen in der Branche wegen ihres hohen Ausbildungsniveaus ohnehin bereits ein sehr gutes Ansehen. Die Experten, die unter dem Namen „Sprint-Experts“ auftreten, sind über dieses Niveau hinaus geschult, um auch besonderen Anforderungen komplexer Schäden sicher begegnen zu können.

Das neue Expertenteam ist neben den individuellen Kontakten auch über eine einheitliche Rufnummer bundesweit verfügbar und kümmert sich unmittelbar um die Anfragen unserer Kunden.

Erfahrung als Spezialeinheit für gewerbliche Schäden

Ursprünglich waren die Sprint-Experts ausschließlich als Einheit für die Sanierung gewerblicher Schäden geplant. Ihre Erfahrung aus diesen komplexen Schäden bildete die Grundlage für die Entscheidung, sie zusätzlich mit der Betreuung von – ebenfalls komplexen – Großschäden bei Privatkunden zu betrauen.

Sie können bei ihrer Arbeit auf ein Team von mehr als 120 Bauleitern zurückgreifen, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind, sowie – natürlich – auf die Erfahrung der rund 1.400 Sprint-Fachkräfte. Außerdem werden sie bei Bedarf durch die Gebiets- und Niederlassungsleiter unterstützt.

Zur schnellen und transparenten Bearbeitung der Projekte steht ihnen eine mächtige Softwareinfrastruktur zur Verfügung, die in der Branche kein zweites Beispiel hat. Neben der bekannten und bewährten Projektakte SESAM 3 sind das gleich eine ganze Reihe von Apps, die sowohl dazu dienen, Prozesse zu optimieren und zu beschleunigen als auch für eine angemessene Transparenz in den Sanierungsabläufen zu sorgen.

Die Vorteile für Sprint-Kunden liegen auf der Hand, meint auch die Vorsitzende der Geschäftsführung Janette Bohne:
„Die Reorganisation unserer Brandschadensparte bedeutet für unsere Kunden vor allem Schnelligkeit, ständige Verfügbarkeit der Leistung, ein hohes Maß an Fachkompetenz und eine nahezu vollständige Transparenz. In der Brandschadensparte zeigt sich sehr deutlich, was wir unter
,Sanierung neu denken‘ verstehen.“

 

 

Weitere Artikel:

Systemisches Denken: Think big!
Roadshow zur Brandschadensanierung: der neue Flug des Phoenix
Qualitätsmanagement bei Sprint: Heute gut. Morgen besser.
Sprint-IT: der digitale Weg zu mehr Qualität
Roadshow 2019 „Sanierung neu erleben“
Autonome Trocknung: Autonomiebestrebungen ungebrochen

 

 

Zurück zur News-Übersicht