Seminar 1

Forensische Methoden in der Schadenbegutachtung

„Bauforensik“ ist ein zukunftsweisender Forschungsschwerpunkt.In diesem Sprint-Seminar wird der physikalische Hintergrund der Lumineszenz erläutert und gezeigt, welche Geräte und Techniken erforderlich sind, um gutachterliche Schlüsse zur Beurteilung von Bauschäden ziehen zu können. So werden versteckte Ursachen ermittelt, Verursacher von Schäden überführt usw. Letztlich geht es also um Regress und Haftung. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, selbst mit entsprechenden Lichtquellen, Tatortleuchten und forensischen Kameras an Versuchsaufbauten zu experimentieren.

Neben diesen bildgebenden Verfahren werden in der Sanierung und zur Leckageortung weitere neuartige Technologien wie Bodenradarscanner, Mikrowellen- und Neutronensonde, Thermografie und UV-Marker eingesetzt. Außerdem präsentiert die Sprint-Messtechnik ein neues Verfahren zur Ortung von Kunststoffleitungen.


Referenten:

Prof. Dr. Andreas Rapp

Professor für Holztechnik und Didaktik an der Leibniz-Universität Hannover und Leiter des Instituts für Berufswissenschaften im Bauwesen.

Heinrich Opgenhoff

Leiter technische Dienstleistungen Messtechnik/Elektronikschäden, Sprint Sanierung GmbH. Und ein erfahrener Sprint-Messtechniker aus der jeweiligen Region.

 

Alle Informationen zu Seminar 1 als PDF im Überblick.

 

 

Zielgruppen

  • Fach- und Führungskräfte von Versicherungen
  • Regulierer
  • Sachverständige
  • Fach- und Führungskräfte von Hausverwaltungen
  • Immobilienbranche


Veranstaltungsorte und Termine*:

09.03.2017 Hannover
27.03.2017 Leipzig**
18.05.2017 Köln
12.10.2017 Karlsruhe

*Von 9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr.
Änderungen vorbehalten.

** Am Vortag der Messe "Schadenmanagement & Assistance" (von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr)

Anmeldung