Telefon

Bundesweite Servicenummer
0049·221·96 68 300
Unsere Servicenummer ist rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Alarm

Online-Schadenmeldung
Nutzen Sie unser Online-Formular für Ihre Schadenmeldung.

Schaden melden

Telefon

Rückrufservice
Sie möchten, dass wir Sie zurückrufen?
Geben Sie uns einfach Ihre Telefonnummer und die bevorzugte Anrufszeit an.
Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück.

Meine Kontaktdaten:

Ausblenden

07.02.2011 | Archiv

3. FORUM PRAXIS DER SPRINT-AKADEMIE

Informative Tagung zu zukunftsweisendem Thema Die wirtschaftliche Bedeutung, versicherungstechnische Einordnung und die Möglichkeiten der Sanierung von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien - das waren die Themen der dritten Veranstaltung in der Reihe „Forum Praxis“. Unter dem Motto „Neue Energien - Trends und Techniken, Risiken und Lösungen“ konnte die Sprint-Akademie hochkarätige Gäste der Versicherungswirtschaft in Kassel begrüßen. In bewährt unterhaltsamer Manier führte WDR-Moderator Andreas Lange durch die Veranstaltung und präsentierte den Gästen vier hochkarätige Experten. Den Anfang machte Dr. Niels Benson. Der Leiter einer vom Land NRW geförderten Nachwuchsforschergruppe der Universität Duisburg-Essen erklärte den Gästen die technologischen Grundlagen und erläuterte die begrenzenden Faktoren der Photovoltaik. Er zeigte den Einsatz neuer Materialien und die Bedeutung der Nanotechnologie auf und skizzierte, wie diese Entwicklungen die Photovoltaik der dritten Generation bestimmen werden. In seinem gut einstündigen Vortrag unterstrich Dipl. Ing. Eckart Wiesenhütter die versicherungstechnische Bedeutung des Themas und zeigte auf, mit welchen Problemen die Versicherungen jetzt und in Zukunft zu rechnen haben. „Photovoltaik - Markt für Versicherer und Sanierer“ war der Vortrag von Lars Waldmann überschrieben. Der Pressesprecher von Schott Solar skizzierte in seinem Beitrag die Relevanz des Themas für die Versicherungswirtschaft aus Sicht des internationalen Technologiekonzerns und gab eine Einschätzung der Kostenrelevanz von Qualitätsprodukten für die Ausfallwahrscheinlichkeit der Anlagen. Sprint-Fachbereichsleiter Heinz Betz schließlich zeigte den aktuellen Stand der Schadenursachenforschung und der Sanierungsmöglichkeiten im Bereich der Sanierung von PV-Anlagen. Eine rege Podiumsdiskussion, an der die vier Referenten unter der Moderation von Andreas Lange teilnahmen, klärte offene Fragen. Und zeigte zugleich, dass das dritte Forum Praxis nicht weniger als eine wichtige Initialzündung war. Eine Initialzündung für eine vielschichtige Diskussion rund um Fragen zur Sanierung dieser innovativen Technologien.