Mittwoch 30.03.2016

Sprint präsentiert erste Tracking-Software für die Sanierungsbranche

 

Kunden über Termine in Zukunft bestens informiert

Mit der digitalen Projektakte SESAM und der darauf basierenden „Messtechniker-App“ ist Sprint bereits seit Jahren führend in der Standardisierung von Abläufen in der Sanierung mithilfe elektronischer Tools. Seit 2016 geht Sprint mit SESAT diesen Weg konsequent weiter. SESAT – das Kunstwort steht für "Sprint elektronisches Schaden- und Auftragstracking" und ist vergleichbar mit der Sendungsverfolgung bei Paketsendungen, in der man Schritt für Schritt den Status einer Lieferung überwachen und überprüfen kann.


In einer ersten Stufe erhalten Generalagenten der Versicherer mit Rahmenvertrag über die mobile SESAT-App genaue Informationen darüber, wann ein Sprint-Mitarbeiter zum Einsatzort kommt und wann welche Arbeitsschritte mit welcher Dauer durchgeführt werden müssen. In zwei weiteren Stufen werden dann zunächst die Regulierer und später auch die Versicherungsnehmer Zugriff auf SESAT erhalten. Die einsehbaren Inhalte unterscheiden sich je nach Zielgruppe. Sprint wird über die weiteren Stufen in separaten News berichten.

 

Anwendung basiert auf SESAM

SESAT setzt auf der digitalen Projektakte SESAM auf, die seit ihrer Implementierung konsequent weiterentwickelt wird. Mittlerweile ist die dritte Generation der Software im Einsatz. Die von Sprint entwickelten Apps ziehen selektiv Informationen aus dem mächtigen IT-Tool und bieten Anwendern so eine schnelle und konzentrierte Sicht auf unterschiedliche Projektinhalte. Mit der Entwicklung dieser Apps und durch die Integration der Apps mit anderen Anwendungen wird Sprint in den nächsten Jahren die Digitalisierung der Branche vorantreiben.

 

 

Zurück zur News-Übersicht