Seminar 2 - Innovatives Verfahren zur Schimmelpilzbeseitigung

Schimmelpilzsanierung und Desinfektion mit Kaltnebel

Mit der Publikation zur Sachschadensanierung VdS-3151 hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) eine Richtlinie verfasst, die die Schimmelpilzsanierung nach Leitungs-wasserschäden beschreibt: von der Feuchtemessung und der Einteilung in Gefährdungsklassen nach DGUV Information 201-028 (vormals BGI 858) über die Trocknung und Reinigung bis hin zur Desinfektion. Im Rahmen der Veranstaltung erläutern die Referenten zunächst die Voraussetzungen für Entstehung und Wachstum von Schimmelpilzen in Innenräumen, bevor anschließend die Sanierungsmaßnahmen und -verfahren im Mittelpunkt stehen.

Als ein innovatives Verfahren zur Verhinderung des Sporenwachstums hat Sprint Ende das sogenannte „Kaltnebelverfahren“ im Portfolio. Mit seiner Hilfe lassen sich Räume auf klinischem Niveau sterilisieren und von Gerüchen befreien. Bundesweite Referenzprojekte und zahlreiche Fachpublikationen unterstreichen die Wirksamkeit dieses Verfahrens, das die Teilnehmer im Praxisteil detailliert kennenlernen.

 

Referenten:

Christian Preiß

Dipl.-Biologe, Mitarbeiter Forschung & Entwicklung, Sprint Sanierung GmbH

Thomas Naß

Desinfektor, Vertrieb, DIOP GmbH & Co. KG

Zielgruppen

  • Regulierer
  • Mitarbeiter des Schadeninnendienstes der Versicherungen
  • Sachverständige
  • Techniker von Hausverwaltungen
  • Krankenhausgesellschaften
  • Desinfektoren


Veranstaltungsorte und Termine*:

  • 15.03.2018 Essen
  • 13.09.2018 Hamburg

Bei Interesse an einer Inhouse-Schulung wenden Sie sich bitte direkt an die Akademie,
Frau Haenseler: Tel. 0221 / 9668173.

*Von 9:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr. Änderungen vorbehalten.

Anmeldung